Skip to main content

GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER VOLKSHOCHSCHULE STEIERMARK

 

1. Teilnahmeberechtigt an den Kursen sind alle, die den Kursbeitrag entrichtet haben. Bei begrenzter TeilnehmerInnenzahl ist die Reihenfolge der Entrichtung der Kursgebühr maßgebend. Die KursleiterInnen sind verpflichtet, Teilnehmende ohne Erlagscheinabschnitt bzw. Zahlungsbestätigung oder Hörerausweis vom Kursbesuch auszuschließen. Laut § 22 des Datenschutzgesetzes informieren wir Sie darüber, dass Ihre Daten für unsere TeilnehmerInnendatei gespeichert und nicht weitergegeben werden

 

2. Einschreibung und Beratung ist laufend möglich

Bitte bringen Sie bei der Einschreibung Ihre Acard und gegebenenfalls einen Nachweis für eine etwaige Ermäßigung mit. Wenn Kursort und Kurszeit im Programm angegeben sind, erhalten Sie keine weitere Verständigung. Fehlen diese Angaben oder ergeben sich Änderungen werden Sie rechtzeitig benachrichtigt.

Für Anregungen, Wünsche und Beschwerden stehen Ihnen die zuständigen VHS-LeiterInnen persönlich, telefonisch, brieflich, per Fax oder E-Mail zur Verfügung.

 

3. Eine Unterrichtseinheit dauert 50 Minuten.

 

4. Die MindestteilnehmerInnenzahl beträgt ZEHN. Wird diese Zahl nicht erreicht, kann der Kurs dennoch abgehalten werden, wenn die Differenz durch dementsprechende Vollpreise auf bezahlt wird.

 

5. Kursbeitrag:

Der Kursbeitrag ist bei jeder Kursankündigung ausgewiesen. Die Beträge sind bei der Einschreibung bzw. vor Kursbeginn zu entrichten. In den Kursgebühren sind Lehrmittel (z.B. Skripten, Bücher, Schreibmaterial, Werkstoffe wie Textilien usw.) nicht enthalten.

 

6. Ermäßigungen des Kursbeitrages - die von der Arbeiterkammer Steiermark gewährt werden:

6.1. – 60-€-Bildungsscheck

- der von der steirischen Arbeiterkammer ausgestellte 60-€-Bildungsscheck wird gegen Abgabe vom Kursbeitrag in Abzug gebracht 

- dieser 60-€-Bildungsscheck ist übertragbar an EhepartnerInnen, LebensgefährtInnen oder an deren mündige Kinder, Schüler, Studenten, Präsenz- oder Zivildiener (solange Familienbeihilfe bezogen wird).

- der 60-€-Bildungsscheck kann nur für einen Kurs eingelöst werden und besitzt Bargeldwert

- der 60-€-Bildungsscheck kann nicht auf 2 oder mehrere Personen aufgeteilt werden

- der Restwert kann nicht ausbezahlt oder ins nächste Semester übertragen werden

- der 60-€-Bildungsscheck kann für folgende Kurse eingelöst werden:

EDV, Sprachen, persönlichkeitsbildende Maßnahmen soweit sie im Konnex zur beruflichen Weiterbildung stehen und für Kurse im Bereich Gesundheit und Bewegung. Diese Kurse sind im Programm mit dem Logo „AK“ gekennzeichnet.

6.2. – arbeiterkammerzugehörige Dienstnehmer/Dienstnehmerinnen

•   deren nicht erwerbstätige Ehepartner

•   deren Kinder, die Schüler, Studenten (solange Familienbeihilfe bezogen wird), Präsenz- oder Zivildiener sind

•   Bezieher/Bezieherinnen von Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung

•   ASVG-Pensionisten/Pensionistinnen, die AK-zugehörig waren, erhalten auf alle im Programm angebotenen Kurse eine 20%ige Ermäßigung

6.3. – eine Addition von Ermäßigungen, wie z. B.: das Einlösen des 60 €--Bildungsscheck und der Ermäßigung im Sinne des Punkt 6.2. (20%ige Ermäßigung) ist ausgeschlossen.

6.4. – für arbeitslose Teilnehmende, die vorher arbeiterkammerzuhörig waren, ersetzt der Bescheid des Arbeitsmarktservice (AMS) den 60,--€ Bildungsscheck. Jede/r Teilnehmende ist berechtigt, diese Ermäßigung für einen Kurs im Semester in Anspruch zu nehmen.

Achtung! Bei den EDV-Kooperationskursen (bfi-VHS) haben die Ermäßigungsrichtlinien Punkt 6.2. der Geschäftsbedingungen der Volkshochschule keine Gültigkeit!

 

7. Die Rückzahlung von Kursbeiträgen erfolgt nur bei Nichtzustandekommen eines Kurses bis spätestens drei Wochen nach Erhalt der schriftlichen Absage. 

Ein Wechsel des/der Vortragenden sowie ein Übertreten von einem Kurs zu einem anderen nach Kursbeginn begründen keinen Anspruch auf Rückzahlung.

Bei verspätetem Kurseinstieg wird der Kursbeitrag nicht reduziert.

 

8. Ein Kurswechsel ist nur mit Zustimmung der jeweiligen VHS-Leitung möglich.

 

9. Der Kursort ist entweder im Programm angeführt oder wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 

10. Das Rauchen in den Unterrichtsräumen sowie das Mitbringen von Tieren sind verboten.

Die jeweilige Hausordnung der benützten Kursstätten ist für alle Teilnehmenden und Vortragenden verbindlich.

 

11. Unterrichtseinheiten, die durch gesetzliche Feiertage oder schulfreie Tage bzw. Verhinderung der KursleiterInnen ausfallen, werden nachgeholt.

 

12. Besuchsbescheinigungen. Die Teilnehmenden erhalten bei regelmäßigem Kursbesuch (75% Anwesenheitspflicht) auf Wunsch eine Besuchsbescheinigung. Aus organisatorischen Gründen können Besuchsbescheinigungen bzw. Anmeldebestätigungen zur Vorlage bei Ämtern, Behörden etc. höchstens drei Jahre zurück ausgestellt werden.

 

13. Zeugnisse: Lehrgänge, nach deren Besuch eine Abschlussprüfung möglich ist, sind im Programm durch den Zusatz „Mit Abschlussprüfung“ kenntlich gemacht.

 

14. Haftungsausschluss: Das Institut für Strukturforschung und Erwachsenenbildung der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Steiermark (ISSAK) übernimmt keine Haftung für Schäden an oder den Verlust von persönlichen Gegenständen der KursteilnehmerInnen, sofern ihm nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden kann. Im Übrigen ist jede Haftung des Instituts für Strukturforschung und Erwachsenenbildung der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Steiermark (ISSAK) ausgeschlossen, die über die zwingenden Bestimmungen des gesetzlichen Schadenersatzrechts hinausgeht.

 

15. Kurse im Bereich Gesundheit und Bewegung: Teilnehmende an Kursen im Bereich Gesundheit und Bewegung müssen die dafür notwendigen allgemeinen gesundheitlichen und konditionellen Voraussetzungen erfüllen. Wenn spezielle körperliche Erfordernisse und/oder Vorkenntnisse notwendig sind, wird darüber in der Kursankündigung informieren.